Angebot

„tterrittorrio“ Eroberung – Gestaltung – Naturwerdung / Osvajanje – oblikovanje – postajanje narave (13. / 14. Juli)

Kopp 23
Das Kärntner / Slowenische KünstlerInnen-Kollektiv Kopp23 plant die Konzeption einer circa eineinhalbstündigen musikalisch-szenischen Performance, die an zwei Tagen im Juli 2024 auf der Pecnik - Wiese zur Aufführung kommen soll.
Die Sparten Musik (Birgit Radeschnig, Nicole Radeschnig, Mathias Krispin Bucher), zeitgenössischer Tanz (Martina Rösler), Literatur (Stefan Feinig) sowie bildende Kunst (Stephanie Klaura) verbinden sich hierbei in eine künstlerische Auseinandersetzung mit dem Thema „landschaftlesen“, das unter besonderer Berücksichtigung der Pecnik-Wiese Subthemen wie Raum, Identität, Heimat und Verlust/ Verlassenheit miteinschließt.

Performance Brunch - FREMDLN - STRANSKA HOJA (01. September 2024)

Unter der künstlerischen Leitung von Regina Picker & Anita Gritsch, versprechen herausragende Künstlerpersönlichkeiten, wie Omar Kir Alanam, Edgar Unterkirchner, Will Lopez, Andreas Kleewqein oder die Tänzerin Birgit Grunyl der a-ZONE / Vinkl-Hof ein unvergessliches Kunsterlebnis! Die Erwartungshaltung zum diesjährigen Thema Migraton und Heimat verlassen/Heimat finden ist eine hohe. Die alle Sinne umfassende Veranstaltung ist eine Kooperaton zwischen Performance Brunch (performancebrunch.at) und a-ZONE.


#FEIG, FAUL, FRAUENFEINDLICH
Performance: Omar Khir Alanam

# I WILL
Performance / Butoh: Will Lopes

# MIGRATIONS
Vortrag über Zugvögel: Andreas Kleewein
Musikalische Begleitung: Edgar Unterkirchner
Tänzerische Begleitung: Birgit Gunzl

FEIG, FAUL, FRAUENFEINDLICH – Performance mit Omar Khir Alanam
Welchen wahren Kern haben Vorurteile gegen arabische Zuwanderer? Omar Khir Alanam beantwortet diese Frage, ohne die Interessen ausländerfeindlicher Gruppen zu bedienen. Selbst aus Syrien zugewandert, liefert er überraschende Einblicke in die arabische Welt.

Info: Performance Brunch
Sujet 2022
Edgar Unterkirchner am Vinkl-Hof
Eva Schaller am Vinkl-Hof
Will Lopez am Vinkl-Hof
Beginn / zacetek: 11:00h
Ort / kraj: Vinkl-Hof / Vinklnova domacija

Kartenpreise / vstopnina: € 35,-- (inkl. Essen / vsebuje tudi pojedino); ermäßigt / zmanjšano € 30,--;

Anmeldung: Eine Voranmelung unter ist unbedingt erforderlich!

Prijave: Predhodne prijave na so nujno potrebne!

2023: „HEY, HAY! / Zdravo, seno!“

Tanz: Anna Possarnig & Jerca Rožnik Novak
Sound: Marko Sulz & Martin Unterlechner

Die zehn tägige Residenz war eine Zusammenarbeit zwischen slowenischen und österreichischen KünstlerInnen. Mit der Idee der gemeinsamen geografischen Wurzeln, der kulturellen Überschneidung und der Ähnlichkeiten des gemeinsamen Raums über nationale Grenzen hinweg tauchen Anna und Jerca in Kindheitserinnerungen und kollektives Bewusstsein ein, um Mythen rund um das „Land“ aufzudecken.
Kooperation: CCB, FLOTA & a-ZONE

Aki Traar - elektroakustisches Live-Konzert
verwendet digitale Bearbeitungsprozesse, um aufgenommene Klänge und Geräusche in mitreißende Klangwelten zu verwandeln. Zusammen mit modernen Beats entstanden reiche Klangwolken und feine Texturen. Diesmal zeigte er seine erste Ausschnitte des neuen Albums „Hound“ und Arbeiten, in denen Aufnahmen des slow. Chors Danica aus St. Primus sowie Naturgeräusche in zeitgenössische Eigenkompositionen transformiert werden.



/Users/zdravko/Desktop/a-zone programm 2023/seno seno/letak.jpg

2022: Die Zeiten der Urhrmacher*in / Casi urarja - Multimediale Intervention über die ZEIT

Im Sommer 2022 ging die multimediale künstlerische Reflexion der Einheit des Zersprengten in der momentanen ZEIT nach, verbunden mit dem Versuch, ein Bild der Ganzheit zu gestalten. Als Grundlage für die Bespielung des Monuments "Labyrinth der getanen Arbeit / Labirint opravljenega dela" in der a-ZONE und seines landschaftlichen Umfeldes diente das „Wörterbuch der Winde“, ein literarisches Essay von Ivetta Gerasimchuk. Die zerborstene Homogenität der vierzehn literarischen Bilder des Essays wurden auf sieben Projektionsflächen in freier Landschaft um das Monument multimedial in Szene gesetzt.

Text & Inszenierung: Zdravko Haderlap

Der oftmals dadaistisch anmutende Diskurs zweier fiktiver philosophischer Schulen über die „ZEIT“ war eine Kooperation zwischen dem Künstlerkollektiv STACHEL© und der a-ZONE.

2021: ZORNKRAUT

Choreografisches Theater von Zdravko Haderlap, frei nach lyrischen Texten von Maja Haderlap

Eine Kooperation zwischen Verein Lepenska šola & a-ZONE im Rahmen CARINTHIja - 100 Jahre Kärntner Volksabstimmung;
Anmeldung
eXTReMe Tracker