Angebot

„Terra incognita“ - Steiner Alpen / Kamniške Alpe (12. - 15. August)

Eine viertägige Hüttenwanderung über die Olševa / Uschowa und den Steiner Alpen / Kamniške Alpe, auch Sanntaler oder Sulzbacher Alpen / Savinjske Alpe benannt mit Bergwanderführer & Erzähler Zdravko Haderlap.

Route:
1. Tag (12. 08)
Treffpunkt/ Start: 8:00h Vinkl-Hof in Leppen / Lepena bei Bad Eisenkappel / Železna Kapla
Shuttle / Privatautos zur Luschaalm (1.250 m)
über Sveta Ana - Olševa (1.929 m)
Sveti duch / Gostilna Rogar (1.250 m / ca. 18:00h)
Shuttle / Aleš (Ložekar): +386 41 516187 (Sveti duh - Logarska dolina)
Übernachtung: Planšarija „Logarski Kot“ / Logarska dolina (Tatjana) – Zimmer: 1x 5 Personen & 2x 2 Personen;
Telefon: +386 41 210 017

2. Tag / Übernachtung (13.08)
Shuttle: Logarska dolina – Solčava
Solcava (643 m)
Kmetija Knez / Vida & Domen Matk (12:00h Hofführung & Essen / ca. 1.200 m): Tel: 00386 3 584 60 43
Srelovec (1.763 m)
Koča na Klemenči jami (1.208m) – Gruppenzimmer
Telefon +386 41 276 254

3. Tag / Übernachtung (14.08.)
Aufstieg Škarje (2.132 m)
Überquerung Planjava (2.392 m) (Schutzhelm – Empfehlung!)
Kamniška koca (1.864 m) - Vier- und Zweibettzimmer?
Telefon: +386 8 16 14 989 oder +386 (0)1 8391 345

4. Tag /Abstieg in die Logarska dolina (15.08.)
gesicherter Klettersteig (Schutzhelm – Empfehlung!)
Slap Rinka (90 m Wasserfall / ca. 12:00h)
Kmecka hiša „Ojstrica“ (ca. 14:00h) / Logarska dolina: +386 3 838 90 51 – Abschlussessen
Shuttle / Rückfahrt über den Paulicsattel zwischen 16:00 & 17:00h
Taxi Smrtnik: 0664 45337275 oder 04238 8211
(Route: Kmecka hiša „Ojstrica“ - Lepena / Vinkl-Hof – Ankunft am Ausgangspunkt der Wanderung spätestens 18:00h)

Die viertägige Wanderung hat einen mittleren Schwierigkeitsgrad und setzt Trittsicherheit und Kondition sowie entsprechende Ausrüstung voraus.

Reisepass sowie etwaige Alpenvereinsmitgliedskarten nicht vergessen!

Ebenfalls wichtig sind Getränke und Jause im Rücksack, Steinschutzhelm wird empfohlen, wie mehrschichtige Wanderkleidung und sehr gute Wanderschuhe.


Verbindliche Anmeldung: bis 01. August
Kontakt: oder *43(0)699-10717634

Corona - Wichtiger Hinweis: Die Verhaltensregeln und gesetzlichen Vorgaben im Zusammenhang mit der Eindämmung der Ausbreitung des Corona-Virus sind unbedingt einzuhalten.

Corona - Pomembna opomba: Nujno je treba upoštevati pravila ravnanja in zakonske predpise v zvezi z zajezitvijo širjenja novega koronavirusa.
Ceška koca

Literarisches Wandern / literarni pohod

Sie sind ein Fan der feinen Erzählkunst, Sie interessieren sich für die Geschichte des südkärntner Raumes und wollen sich auf die realen Spuren des Romans "Engel des Vergessens" der Bachmann-Preisträgerin Maja Haderlap begeben...
Dann lassen Sie sich auf eine Wanderung ein, die Orte und Worte zitiert, Originalschauplätze und Lebensorte zeigt und ins Innere des Waldes wie der Befindlichkeiten der Kärntner Slowenen führen kann. Wandern und Hören, Lesen und Nachspüren, aber auch sich austauschen über das Erfahrene – das alles hat seinen Platz und nimmt sich seine Zeit bei unseren literarischen Wanderungen. Darum haben wir im Rucksack neben Wasser und Jause eben auch alle Bücher dabei – die Veröffentlichungen der Haderlap-Familie ebenso wie die von Florjan Lipuš, Peter Handke und anderen Autoren. Nach dem Besuch des zeithistorischen Museums Peršman kann die Gruppe zum Abschluss den schönsten Ausblick über die Ostkarawanken am Alpengsathof Riepl genießen oder in einem der regionalen Restaurants (mit Autotransfer) einkehren.

Hinweise zur Wanderung - April bis Oktober
Start am Vinklhof ist um 9:30 Uhr
Distanz: 10,5 km
Höhenunterschied: 360 m
Dauer: circa 7 Stunden
Mindestanzahl: 6 Personen
Anforderungsprofil: einfach

Corona - Wichtiger Hinweis: Die Verhaltensregeln und gesetzlichen Vorgaben im Zusammenhang mit der Eindämmung der Ausbreitung des Corona-Virus sind unbedingt einzuhalten.

Corona - Pomembna opomba: Nujno je treba upoštevati pravila ravnanja in zakonske predpise v zvezi z zajezitvijo širjenja novega koronavirusa.

Information und Anmeldung: +43(0)699-10 71 76 34
email:


Durch die Hölle des Hudi-Grabens

Eine naturkundliche und kulturhistorische Wanderung mit Zdravko Haderlap

Ausgangspunkt der Wanderung ist das „Labyrinth der getanen Arbeit“ am Bergbauernhof Vinkl in Leppen / Lepena bei Bad Eisenkappel / Železna Kapla. Der Weg führt vorbei an landwirtschaftlichen Gerätschaften und alten Wirtschaftsgebäuden aus dem 18. und 19. Jahrhundert, inmitten der von internationalen Künstlern gestalteten Freiluftgalerie bis hin zum Einstieg in den Hudi Graben.

Der Aufstieg führt durch das fast vergessene Naturjuwel des Hudi-Grabens entlang geheimer Pfade, vorbei an Tropfsteinhöhlen, Grotten, Adlerhorst, Partisanenbunker, Wasserfällen, fleischfressenden Pflanzen, Kohlplätzen und Berggehöften bis hin zu einem der stärksten Orte Südkärntens, dem Peršman-Hof in Koprein-Petzen / Pod Peco. Nach der Besichtigung des historischen Museums, das als Thema den Widerstand der Partisanen im Zweiten Weltkrieg hat, endet die Wanderung am etwas höher gelegenen Riepl-Alpengasthof auf 1200 Meter Seehöhe. Das Anwesen mit der Friedenskirche auf der Luschaalm / Luže gilt zu Recht als einer der schönsten Aussichtspunkte der Ostkarawanken.

Hinweise zur Wanderung - April bis Oktober
Start am Vinklhof ist um 9:30 Uhr
Distanz: 10,5 km
Höhenunterschied: 360 m
Dauer: circa 7 Stunden
Mindestanzahl: 6 Personen
Anforderungsprofil: schwierig

Corona - Wichtiger Hinweis: Die Verhaltensregeln und gesetzlichen Vorgaben im Zusammenhang mit der Eindämmung der Ausbreitung des Corona-Virus sind unbedingt einzuhalten.

Corona - Pomembna opomba: Nujno je treba upoštevati pravila ravnanja in zakonske predpise v zvezi z zajezitvijo širjenja novega koronavirusa.

Information und Anmeldung: +43(0)699-10 71 76 34
email:

JELKA – auf den Spuren der zeitgenössischen Mutter Courage mit Markus Gönitzer und Zdravko Haderlap

Die am Vinklhof aufgewachsene Helene Kuchar-Haderlap ist die zeitgenössische Version einer Mutter Courage. Unter dem Decknamen „JELKA“ (Tanne) schloss sie sich im zweiten Weltkrieg dem Widerstand an, erlebte am eigenen Leib den Terror der Gestapo. Als andere sich nach dem Krieg enttäuscht zurückzogen, kämpfte sie weiter. Heute steht ihr Partisanenname für Zivilcourage, Gewitztheit, Beharrlichkeit und Schlauheit sowie für den alltäglichen Kampf um eine gerechtere Welt und Freiheit. Die Band „Schmetterlinge“ widmete „JELKA“ in den 1970er Jahren den Song „Drei rote Pfiffe“. „JELKA“ ist heute zur Symbolfigur der jungen Generation im deutsch- , slowenisch- und französischsprachigen Kulturraum aufgestiegen.

Die zeithistorisch-literarische Wanderung (6. Std.) mit Markus Gönitzer und Zdravko Haderlap zitiert Orte und Worte und zeigt Originalschauplätze und Lebensorte der außergewöhnlichen Frau.

Hinweise zur Wanderung
Start am Vinklhof ist um 9:30 Uhr
Distanz: 10 km
Dauer: circa 6 Stunden
Mindestanzahl: 6 Personen
Anforderungsprofil: mittel

Corona - Wichtiger Hinweis: Die Verhaltensregeln und gesetzlichen Vorgaben im Zusammenhang mit der Eindämmung der Ausbreitung des Corona-Virus sind unbedingt einzuhalten.

Corona - Pomembna opomba: Nujno je treba upoštevati pravila ravnanja in zakonske predpise v zvezi z zajezitvijo širjenja novega koronavirusa.

Information und Anmeldung: +43(0)699-10 71 76 34
email:
Helene Kuchar "JELKA" (1970er)
Helene Kuchar mit Mitgliedern der europäischen Kooperative Longo Mai (Ende der 1979)

Heimat - verlassene Heimat / domovina - zapušcena domovina mit Ferdinand Bevc und Zdravko Haderlap

Heimat - verlassene Heimat / domovina - zapušcena domovina
Kulturhistorische Wanderung mit Ferdinand Bevc und Zdravko Haderlap über die verlassenen Bergbauernhöfe der ehemaligen Gemeinde Koprein / Koprivna in den Ostkarawanken.

Identitäten aus verlorener Zeit: Während am 10. Oktober Kärnten – Koroška seine Grenzen feiert, begibt sich die grenzüberschreitende Wanderung auf die Spuren der Lebens- und Kulturräume, die durch die Grenzziehung verloren gegangen sind.

Koprein / Koprivna: Die Gemeinde Koprein wurde im Zuge der Gemeindegründungen 1849 gegründet und 1865 in die Gemeinde Vellach einverleibt. Im Zuge des Friedensvertrages von St. Germain ist das eng durch Verwandtschaften geprägte Siedlungsgebiet in den Ostkarawanken durch die Grenzziehung entzweit worden.

Ferdinand Bevc: Über ein Jahr lang beschäftigte sich Ferdinand Bevc mit der Stammbaumerstellung von 19 Stammhäusern der ehemaligen Gemeinde Koprein/Koprivna. Über 2400 Personen, deren persönliche Geschichten wie auch Einzelschicksale, wurden dabei eruiert. Darunter vertreten sind Familien, wie Piskernik, Rastocnik, Necemer, Petrnel, Haderlap, Sadovnik, Blajs, Kukež, Peršman, Riepl, Malle, Paul oder Mosgan, die die Region politisch, wirtschaftlich und kulturell an der heutigen Grenze durch Jahrhunderte maßgeblich geprägt haben. Manche Daten reichen zurück bis in das Jahr 1660. Für Bevc sind „Familiengeschichten die Grundlage, um die Geschichte der Orte zu verstehen.“ Ein geschichtsumfassendes Buch ist für das kommende Frühjahr in Vorbereitung.

Diese mehrstündige Wanderung hat einen leichteren Schwierigkeitsgrad und setzt Trittsicherheit sowie etwas Kondition voraus. Wetterschutz sowie Jause für zwischendurch sind mitzunehmen.

Hinweise zur Wanderung
Start: um 8:00 h am Vinklhof in Leppen bei Bad Eisenkappel
Die Wanderung hat einen mittleren Schwierigkeitsgrad und setzt Trittsicherheit und etwas Kondition voraus.
Reisepass ist mitzunehmen!

Corona - Wichtiger Hinweis: Die Verhaltensregeln und gesetzlichen Vorgaben im Zusammenhang mit der Eindämmung der Ausbreitung des Corona-Virus sind unbedingt einzuhalten.

Corona - Pomembna opomba: Nujno je treba upoštevati pravila ravnanja in zakonske predpise v zvezi z zajezitvijo širjenja novega koronavirusa.

Anmeldung / prijave: oder *43(0)699-10717634)
Info: www.haderlap.at

Veranstalter / prireditelj:
a-ZONE in Kooperation mit SPD Zarja & Lepenska šola

Bunkerwanderung / pohod po bivših partizanskih bunkerjih

Eine zeithistorische Wanderung mit Zdravko Haderlap

Eines der Höhepunkte der Wandersaison in der a-Zone ist der Weg durch unwegsames Gelände zu den "geheimen" ehemaligen Partisanenbunkeranlagen auf den Anhöhen rund um die Gräben Lepena, Lobnik und Koprein Petzen / Pod Peco. Aufgesucht werden die Tropfsteinhöhle "Leppener dom - Lepa jama", ehemaliges Waffendepot, die "Mittlere Lade - Srednja polica" Ursprung und Zentrale des organisierten, bewaffneten Widerstandes 1942 mit drei weiteren Bunkeranlagen im Umfeld sowie ein weiterer Zivilbunker in einer Grotte in der Nähe des Peršmanhofes.

Hinweise zur Wanderung von April bis Juli
Start am Vinklhof ist um 9:00 Uhr.
Anmeldung unter oder *43(0)699-10717634

Diese mehrstündige Wanderung hat einen hohen Schwierigkeitsgrad und setzt Trittsicherheit und Kondition voraus.

Corona - Wichtiger Hinweis: Die Verhaltensregeln und gesetzlichen Vorgaben im Zusammenhang mit der Eindämmung der Ausbreitung des Corona-Virus sind unbedingt einzuhalten.

Corona - Pomembna opomba: Nujno je treba upoštevati pravila ravnanja in zakonske predpise v zvezi z zajezitvijo širjenja novega koronavirusa.

denkXkultur - Spurensuche in der Bezirkshauptstadt Völkermarkt / Velikovec

Kulturhistorische Wanderung mit Zdravko Haderlap
Die kulturhistorische Wanderung führt entlang der Schnittstellen historischer Umbrüche und Krisen, die Völkermarkt über 9 Jahrhunderte erlebt hat. Es sind die noch sichtbaren, oft hinter farbenprächtig aufgezogenen Fassaden versetzte Spuren der Zeit, die in der nach einer neuen Standortbestimmung lechzenden Bezirkshauptstadt nachwirken. Völkermarkt ist heute, im überregionalem Vergleich, eine unscheinbare Kleinstadt an der Drau, die Großartiges geleistet und zugleich viel Wehmütiges hinterlassen hat. Woher ihr Name, der im 12. Jh. noch als „Forum Judeorum“ (Judenmarkt) bezeichnet wurde oder als Markt des Ritters „Volko“ (Vochimercatus) danach? Oder sollten es viel später die Humanisten gewesen sein, die den lateinischen Begriff „Genitforum“ prägten, aus dem der „Markt der Völker“ hervorgegangen ist und den wir seit dem 18. Jahrhundert als „Völkermarkt“ kennen?
Slowenisch heißt das Städtchen seit jäh her „Velikovec“ - also betreten wir das „Große Dorf“ und spüren den Überlebensstrategien seiner Bürger nach sowie dem Verhältnis des "deutschen Bollwerks" zu seinen slowenischen Nachbarn, vor allem südlich der Drau.

Hinweise zur Wanderung
Treffpunkt: 9:30h Kirche St. Ruprecht bei Völkermarkt
Dauer: ca. 6-7 Stunden
Parken in der Stadt ohne Parkuhr möglich!

Information und Anmeldung: +43(0)699-10 71 76 34
email:

Corona - Wichtiger Hinweis: Die Verhaltensregeln und gesetzlichen Vorgaben im Zusammenhang mit der Eindämmung der Ausbreitung des Corona-Virus sind unbedingt einzuhalten.

Corona - Pomembna opomba: Nujno je treba upoštevati pravila ravnanja in zakonske predpise v zvezi z zajezitvijo širjenja novega koronavirusa.

Grenz.Gänge - Leifling / Libelice

Die kulturhistorische Wanderung umfasst den ehemaligen und über Jahrhunderte währenden Lebensraum um den Leiflinger Berg/Libeliška gora mit den Ortschaften Bach und Leifling (AT) / Libelice (SI). Mit der Grenzziehung 1922 wurde der gemeinsame Lebensraum, als zentral gelegener europäischer Kulturraum, in zwei, nunmehr Randregionen geteilt. Die Folge der Grenzziehung verlangte nach einer totalen Neuausrichtung des Alltags auf beiden Seiten der neuen Grenze. Die hinzukommende Instrumentalisierung, Nationalisierung, Politisierung und Ideologisierung der Staatsgrenze im 20. Jh. entzweite zudem wirtschaftlich, sozial sowie kulturell das betroffene Gebiet. Die Erzählungen entlang der geführten Wanderung streifen die Schnittstellen des seit nunmehr 100 Jahren getrennten Lebensraumes in der Begegnung der besonderen Art zwischen Liebenden, Zöllnern und Grenzpolizisten, Grundstückeigentümern, Pilgern, Verwandten und gewähren zum Teil persönliche Einblicke in das Leben beziehungsweise in die Überlebenskunst der betroffen Menschen vor Ort. Künstlerische Interventionen entlang der Wanderroute runden das einzigartige kulturhistorische Erlebnis ab.

Hinweise zur Wanderung
Start: 01. August um 9:00 h Schloss Leifling / Neuhaus
Die ca. 6 stündige Wanderung hat einen leichten Schwierigkeitsgrad.

Reisepass erforderlich!

Teilnehmeranzahl begrenzt;
Voranmeldung unter +43 4356/2043-10 bzw.
(Gemeinde Neuhaus) bis zum 29.7.2020

Corona - Wichtiger Hinweis: Die Verhaltensregeln und gesetzlichen Vorgaben im Zusammenhang mit der Eindämmung der Ausbreitung des Corona-Virus sind unbedingt einzuhalten.

Corona - Pomembna opomba: Nujno je treba upoštevati pravila ravnanja in zakonske predpise v zvezi z zajezitvijo širjenja novega koronavirusa.

Karner in Libelice

Im Bann des heiligen Geistes - car svetega duha

Eine kulturhistorische Wanderung mit Zdravko Haderlap (a-ZONE in Kooperation mit SPD Zarja & Lepenska šola)

Ausgangspunkt der Wanderung ist das Gasthaus Kupitz im Remschenig-Tal - Remšenik bei Bad Eisenkappel-Železna Kapla. Der Weg führt durch die wildromantische Kupitzklamm, vorbei an verlassenen Bauernhöfen Bildstöcken hinauf zur Kirche St. Leonhard (1330m), die Kirchenasyl und viele weitere Geschichten bietet.
Auf dem weiteren Weg passieren wir Heilquellen und wandern weiter bis zum Heiligengeistsattel. Von dort führt uns eine Steigung hoch zu den imposanten Olševa-Felsentoren (1500 m). Nach einem Besuch der archäologisch und paläontologisch bedeutenden Potocka-Grotte (1675 m) steigen wir auf der slowenischen Seite wieder hinunter zum einzigartigen Sveti duh - Kirchtag. Dort befindet sich auch das Bildnis des Heiligen Geistes in Gestalt eines Jünglings. Danach geht es mit einem Shuttle-Bus wieder zurück zum Ausgangspunkt der Wanderung, dem Gasthaus Kupitz.


Hinweise zur Wanderung am 01. Juni (Pfingstmontag)
Start: GH Kupitz um 8:00 Uhr
Höhenunterschied: ca. 1050 m
Dauer: circa 7 Stunden
Mindestanzahl: 6 Personen
Anforderungsprofil: mittel
Reisepass ist mitzunehmen!

Information und Anmeldung: +43(0)699-10 71 76 34
email:

Corona - Wichtiger Hinweis: Die Verhaltensregeln und gesetzlichen Vorgaben im Zusammenhang mit der Eindämmung der Ausbreitung des Corona-Virus sind unbedingt einzuhalten.

Corona - Pomembna opomba: Nujno je treba upoštevati pravila ravnanja in zakonske predpise v zvezi z zajezitvijo širjenja novega koronavirusa.

"Durch 900 Jahre Raum und Zeit" - Kulturhistorischer Spaziergang durch Bad Eisenkappel / Železna Kapla

Zu Fuß durch neun Jahrhunderte Stadt- und Marktgeschichte mit Informationen über Kultur und Sprache, geologische Besonderheiten und Seitenverschiebungen, Zeitgeschichte von der ersten urkundlichen Erwähnung bis in die Gegenwart. Dabei erfahren Sie, wie sich durch die Jahrhunderte die Wirtschaft entwickelte, entdecken Kulturschätze und treffen mit etwas Glück interessante Zeitzeugen, die Anekdoten, Legenden und Erlebtes berichten und erzählen. Kunsthandwerk und Kunst aus der Region werden ebenfalls „erwandert“.

Hinweis zur Wanderung (Ganzjährig)
Dauer: circa 3 Stunden
Mindestanzahl: 6 Personen

Information und Anmeldung: +43(0)699-10 71 76 34 oder +43 / (0) 42 38 – 8686
email: oder

Corona - Wichtiger Hinweis: Die Verhaltensregeln und gesetzlichen Vorgaben im Zusammenhang mit der Eindämmung der Ausbreitung des Corona-Virus sind unbedingt einzuhalten.

Corona - Pomembna opomba: Nujno je treba upoštevati pravila ravnanja in zakonske predpise v zvezi z zajezitvijo širjenja novega koronavirusa.
Anmeldung
eXTReMe Tracker